Elektrophysiologie

Computergestützter Augen-Check

Elekotrophysiologische Untersuchung durch visuell evozierte Potentiale (VEP) - bei dieser Untersuchung messen wir die elektrische Reaktion Ihres Gehirns auf bestimmte, visuell hervorgerufene Reize.
 
Alle über das Auge wahrgenommenen Sinneseindrücke werden im Gehirn in bestimmten Regionen verarbeitet. Um dies zu ermöglichen, leiten unsere Sehnerven jede eingehende Information über Nervenbahnen an das Gehirn weiter. Einen Großteil unserer Umwelt nehmen wir auf diese Weise wahr!
 
Vergleichen wir unsere Augen mit zwei Kameras, so fällt Licht durch sie ein und trifft auf unsere empfindliche Netzhaut (Film). Dort erzeugt es verschiedenste Reize, die blitzschnell vom Gehirn als Bild interpretiert, gespeichert und evtl. mit älteren Aufnahmen verglichen werden. Während dieser „Datenverarbeitung" entstehen elektrische Signale (Hirnströme), die man durch Elektroden am Hinterkopf aufzeichnen kann. Dies geschieht für beide Augen getrennt und erlaubt dem Arzt eine genaue Analyse der Hirnstromaktivität.
 
Sollten bei der Aufzeichnung Störungen sichtbar werden, ermöglicht dies Rückschlüsse auf evtl. krankhafte Veränderungen der Augen, der Nervenbahnen oder des Gehirns.
 
Wir setzen die VEP ein zur Diagnostik von:

  • Sehnervenentzündungen
  • Netzhauterkrankungen (z. B. bei Diabetes)
  • Durchblutungsstörungen  

Hervorragend geeignet ist die Elektrophysiologie auch zur Verlaufsbeobachtung bei Multipler Sklerose (MS).

Wie läuft die Untersuchung ab?

Während der schmerzlosen Untersuchung werden Ihnen auf einem Monitor wechselnde Schachbrettmuster mit verschiedenen Kontrasten gezeigt. Zuvor bringen wir Elektroden an Ihrem Kopf an, die mit unserem Computer verbunden sind. Sprechen Sie uns an, wir erläutern Ihnen diese hervorragende Diagnosemöglichkeit gern in einem individuellen Gespräch.    

Dr. med. Norbert Landgrebe
Facharzt für Augenheilkunde

Kasseler Straße 82
34308 Bad Emstal

Tel.: 0 56 24/92 50 55